• Die Kanzlei im Bahnhof

    Die Kanzlei im Bahnhof

  • Arbeitsrecht

    Arbeitsrecht

  • Verkehrsrecht

    Verkehrsrecht

  • Forderungseinzug

    Forderungseinzug

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
 
 
 
 

Egon2Fachliche und persönliche Grundlagen meiner anwaltlichen Tätigkeit finden sich in einer abwechslungsreichen beruflichen Laufbahn wieder, die von meiner besonderen persönlichen Leidenschaft, dem Reisen, geprägt war.

Nachdem nach meiner Maschinenschlosserausbildung bei der Deutschen Bundesbahn seinerzeit Lokomotivführer nicht eingestellt wurden, habe ich den Führerschein der Klasse 2 (heute CE) erworben, um bei der „Konkurrenz“ als Lkw-Fahrer die Welt zu entdecken, was seinerzeit noch problemlos möglich war. Die Fahrtgebiete reichten von Skandinavien bis in den mittleren Osten. Diese Berufstätigkeit wurde dann die wirtschaftliche Grundlage, um mit Ferienjobs anschließend ein Studium zu finanzieren.


Mit Umwegen konnte ich 1985 im letzten Jahrgang der einphasigen Juristenausbildung das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bremen beginnen und 1992 erfolgreich abschließen.

 

Wesentliche Stationen meiner beruflichen Laufbahn

  • 1973 – 1978 Ausbildung und Tätigkeit als Maschinenschlosser und Signaltechniker bei der damals noch staatlichen Deutschen Bundesbahn im Ausbesserungswerk Bremen-Sebaldsbrück und bei der Nachrichtenmeisterei Bremerhaven.
  • 1974 –1977 Mitglied der Jugend- und Auszubildendenvertretung, ehrenamtliche Funktionen bei der Gewerkschaft GdED und beim DGB.
  • 1978 – 1985 Erwerb des Führerscheins der Klasse 2 (heute CE) und Tätigkeit als Kraftfahrer im internationalen Güterkraftverkehr.
  • 1985 – 1992 Studium der Rechtwissenschaften an der Universität Bremen (einphasige Juristenausbildung) anschließend Stationsausbildung (Wahlstation Landgericht Bremen, 1. Kammer für Handelssachen) und danach Schwerpunktstudium (internationale Zivilrechtbeziehungen) und Examen in Bremen.
  • 1985 – 1992 Während der Semesterferien und an Wochenenden Fortsetzung der Berufstätigkeit als Kraftfahrer.
  • 1993 – 1995 Rechtsschutzsekretär bei der Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV, heute in der Gewerkschaft ver.di aufgegangen) in Brandenburg. Außergerichtliche und gerichtliche Vertretung von Arbeitnehmern, Betriebs- und Personalräten und Mitarbeitervertretungen.
  • 1995 Zulassung als Rechtsanwalt und Tätigkeit in Bürogemeinschaft mit den Rechtsanwälten Volker Bischoff und Karl-Peter Classen (ab 2005 zusätzlich mit dem Notar Reinhard Baucke)
  • 1997 – 1998 Erfolgreiche Teilnahme Fachanwaltslehrgang Arbeitsrecht
  • 1998 Zulassung Fachanwalt für Arbeitsrecht


Geblieben ist die Leidenschaft des Reisens, die sich auch in meinem Hobby, dem Segeln auf meiner Segelyacht „ROCK´N´ROLL“ widerspiegelt. Darüber hinaus bin ich in diesem Bereich aktuell auch ehrenamtlich als stellvertretender Vorsitzender des Vereins „Trans Ocean e.V. - Verein zur Förderung des Hochseesegelns tätig“, mit knapp 5000 Mitgliedern wohl der mitgliederstärkste deutsche Segelverein. Ich habe mir erlaubt, einen Link zum Verein auf diese Website einzufügen.


Interessenten und Sponsoren sind jederzeit willkommen.

 

 

LogoTransOcean

segeln

 

 

Rechtsanwalt Egon Lutomsky

Zum Sebaldsbrücker Bahnhof
(Im Bahnhofsgebäude)
28309 Bremen

telefonSmall0421 - 45 00 00

faxSmall0421 - 41 70 900

emailSmall Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Logo DATEVLogo RAKammerLogo BuRAKammer
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok